Designbäder

Ein Bad für goldene Zeiten

Es sollte in eines jeden Leben eine Zeit kommen, die man aus vielfachen Gründen als „golden“ bezeichnen könnte. Sei es, dass man zu Wohlstand gelangt ist, oder aber im Herbst des Lebens die goldenen Farben überwiegen: Der Mensch möchte sich etwas gönnen, sich einen lange gehegten Traum erfüllen.

Hier ist ein altes Schlafzimmer in ein geräumiges Badezimmer, ein echtes Traumbad umgewandelt worden, welches kaum Wünsche offenlässt. In einem Raum dieser Größe konnten alle Vorgaben wunderbar umgesetzt werden: eine begehbare Dusche mit Sitzgelegenheit, eine freistehende Badewanne, ein Doppelwaschtisch sowie ein modernes WC.

Als Besonderheit wurde dieses Traumbad nur sparsam gefliest, dafür aber mit einem abwaschbaren Edelputz versehen, der wie golden schimmernde Flocken enthält.

Hannover-Kirchrode

Behagliche Moderne

Was beinahe wie ein Widerspruch klingt, muss aber offensichtlich keiner sein: Ein modernes  und gleichzeitig behagliches Design-Bad.

Hier bestand zuvorderst der Wunsch nach zeitgemäßen Formen und klaren Linien, doch auf der anderen Seite sollten Naturhölzer und ein warmer, toskanisch erdig und roh wirkender Putz einen unterkühlten Gesamteindruck vermeiden.

Die Kunden hatten sich vorab mittels einer 3D-Visualisierung einen guten Eindruck von der späteren Umsetzung Ihrer Vorstellungen verschafft. Und das Ergebnis spricht für sich. Besonderer Blickfang ist der Doppelwaschplatz aus Naturholz, dessen Wärme sich effektvoll im Wandputz widerspiegelt.

Ein weiterer Kundentraum

Eine für ein Vollbad vergleichsweise kleine Grundfläche ist nicht gleichbedeutend mit dem Verzicht auf das persönliche Traumbad. Durch eine einfallsreiche Objektaufteilung – erneut auf Kundenwunsch vorab visualisiert mithilfe einer 3D-Planung – konnte hier ein besonders großer begehbarer Duschraum mittels Einzugs einer Trockenbauwand mit integrierten und beleuchteten Ablagefächern realisiert werden. Ausgestattet mit Klappsitz und Haltegriff ist diese Dusche komplett barrierefrei.

Auch alle weiteren Wünsche konnten verwirklicht werden: Ein modernes Design mit zeitgemäßem Einbauspiegelschrank, Dusch-WC, Doppelwaschplatz, sowie einer Badewanne, die beinahe wie freistehend anmutet.

Völksen

Wünsche übererfüllt

Im Vorgespräch zu diesem Bad war neben Waschplatz und WC einzig eine große Dusche gewünscht, in der festen Überzeugung der Hauseigentümer, dass der vorgesehene Raum baulich mehr nicht hergibt. Zwar begeistert seine Höhe mit viel Licht von oben, aber die gefühlte Enge ließ für Fantasie wenig Platz.

Dann aber haben wir gemeinsam geplant, und mit Hilfe von Trockenbau und Fliesen wurde der Raum ganz neu aufgeteilt. So gesellte sich zu der großen Dusche plötzlich die an nur einer Ecke gerundete Badewanne, wodurch der Waschplatz nicht gestört sondern vielmehr hervorgehoben wird. Die Begeisterung der Besitzer, am Ende ein wahres Traumbad zu bekommen, war groß, zumal alle neuen Elemente perfekt aufeinander abgestimmt werden konnten: Gerade klare Linien, minimalistische Armaturen und dezente aber trotzdem kräftige Farben erzeugen eine in ihrer Schlichtheit fast nordisch anmutende Eleganz, die in keiner Weise extravagant scheint und sich somit wunderbar in das Ambiente eines restaurierten Resthofes einfügt.

Große Liebe zum Detail

Wenn Kunden ganz genaue Vorstellungen haben und bereit sind, sich intensiv mit den vielfältig angebotenen Produkten der Zulieferindustrie auseinanderzusetzen, dann entstehen wahre Traumbäder, die immer wieder bis ins kleinste Detail zu begeistern vermögen.

Es beginnt hier bereits mit der Einteilung des Raums: Das an sich nicht kleine Badezimmer sollte noch großzügiger wirken, mit dem nötigen Platz zum Atmen und Wirken der einzelnen Objekte, die wie kleine Kunstwerke platziert sind. Die ungewöhnliche und gleichzeitig elegante Badewanne hat einen eigenen Bereich gefunden, dynamisch schräg im Raum. Ein freistehender Handtuchhalter bildet optisch die Überleitung zur bodengleichen Dusche. In der Dusche bildet die Armatur gleichzeitig die Ablage für Gels und Shampoos, der gegenüberliegende Spiegel des Waschplatzes ist beheizt und die Armatur über der Skulptur des Waschbeckens steht leicht schräg und nach rechts verrückt. Das ist gewollt und durchdacht und ein Ausdruck für die Begeisterung an dieser Badgestaltung.

Hannover-Kleefeld

Reduzierte Eleganz

Jedes alte Haus spricht seine eigene Sprache – erstrecht eine Jugendstilvilla in großstädtischem Umfeld. Doch es ging nicht darum, die Vergangenheit wieder lebendig werden zu lassen, sondern vielmehr darum, mit heutigen Mitteln auf die Fragen von früher zu antworten:

Wie könnte ein herrschaftliches Bad aussehen? Was bedeutet Luxus für den modernen Großstadtmenschen?

Unsere Antworten sehen Sie hier – denn heute mehr denn je sind Ruhe und Entspannung der größte Luxus in einer pulsierenden Großstadt.

Hannover-Zooviertel

Puristisch warmer Naturstein

In Hannovers Zooviertel besitzt selbst das klassische Reihenhaus einen beachtlichen Wert, jedoch gilt das noch lange nicht für seinen eigentlichen Wohnwert. Um nun besagten Wohnwert in ästhetisch ansprechender Weise zu erhöhen, wurden zunächst einmal einige Wände herausgenommen, was eine gewisse Großzügigkeit bewirkt.

Helle Wand- und Bodenflächen, unter sparsamer Verwendung von sehr schlichtem aber edlem Naturstein, in Kombination mit großen Glas- und Spiegelflächen steigern die optische Größe des Raumes und verleihen ihm die Art bestechender Eleganz, wie sie nur gradlinige Formen und hochwertige, warme Materialien zu erzeugen vermögen.

Das frisch-fröhliche Familienbad

Wird eine Villa entkernt, können aus zwei Einliegerwohnungen neue, großzügige Räume für  eine einzige Familie geschaffen werden.

Zu den neuen Schlafräumen im Obergeschoss passt ein Familienbad auch besser als die vormalige Küche. Also wurde Platz gemacht für eine große Dusche ohne Tür, eine Badewanne und ein Doppelwaschtisch. Das WC duckt sich in eine seitliche Nische, die vielleicht einmal die Speisekammer gewesen ist.

Das fröhliche Grün akzentuiert dabei die freundliche Atmosphäre, die bereits durch sehr viel Licht und Luft in der gesamten Raumgestaltung erreicht wurde.

Gehrden

Das Bad als Bühne

Design kann Leben in Szene setzen, und Räume können gutes Design inszenieren. Dieses Bad bietet die Bühne für die täglichen Verrichtungen an Morgen und Abend, und gleichzeitig wirken alle seine Elemente wie aufeinander bezogen und sich im Eindruck gegenseitig verstärkend. So wird der Besuch des eigenen Bades zum wiederkehrenden Design-Erlebnis.

Völksen

Traumhafte Badewelt im Keller

Ein Neubauprojekt schafft leicht ideale Rahmenbedingungen für ein gelungenes Bad. Erstrecht wenn klare, konkrete Vorstellungen existieren, die bis ins kleinste Detail einfließen. So geschehen bei dieser Keller-Badewelt – ersonnen für den Rückzug zum Feierabend.

Springe

Harmonie statt Größe

Schönheit und Stil brauchen nicht immer auch viel Raum, um ihre Wirkung entfalten zu können. Wenn alles zusammen passt, und das Ganze sowie das Detail in Bezug zueinander stehen, sich gegenseitig zitieren, finden sich unsere Augen sofort zurecht, und ein Gefühl von Harmonie breitet sich in uns aus.